Das Agile Manifest spornt uns an, “Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge” wertzuschätzen. Es sagt aber auch, das in Prozessen und Werkzeugen ebenfalls Wert liegt. Die drei tragenden Säulen meiner Arbeit konzentrieren sich bereits auf alle Aspekte von Agilität, vernachlässigen aber die Prozesse und Werkzeuge.

Ich halte sowohl JIRA & Confluence als auch gute Moderationsfähigkeiten und -Techniken für großartige Ergänzungen und unheimlich wertvoll für übergreifende agile Strategien. Ein leicht verständliches JIRA- und Confluence-Setup, das Menschen hilft, Dinge fertig zu kriegen, kann für ein Unternehmen ein großer Schritt sein. Der Erfolg von Scrum-Zeremonien und anderen Meetings hängt stark von ausbalancierter und lösungsorientierter Moderation ab. Nicht nur stehe ich selbst für diese beiden Qualitäten, ich unterstütze auch Teams darin, in beiden Bereichen Exzellenz zu erreichen.

Robert Kalweit Agile Werte - Agiles Manifest - Individuen und Interaktionen > Prozesse und Werkzeuge
Das heißt, obwohl wir die Werte auf der rechten Seite wichtig finden, schätzen wir die Werte auf der linken Seite höher ein.

Workshop/Off-site Planung, Strukturierung und Moderation

Robert Kalweit complementing services - Offsite Moderation

Erfolgreiche Workshops oder Team-Offsites, bei denen nicht nur geredet, sondern Großes geleistet wird, erfordern zwei Dinge: Gute Vorbereitung und exzellente Moderation. Die Vorbereitung erfordert Zusammenarbeit, denn das Hauptziel ist es, Ergebnisse zu erreichen, die für euer Unternehmen Wert haben. Lasst uns das zusammen planen!

Während Agilität meine größte Leidenschaft ist, hat mich Moderation erst zu diesem Thema gebracht. Wenn ich zurückdenke, hat mich erst das Verlangen und das Talent für Moderation während meines Studiums zu einem guten Projektmanager und direkt danach zu einem guten ScrumMaster gemacht. Angefangen mit kleinen Teams, dann produktive Workshops mit größeren Teams bis zu abteilungsweiten Veranstaltungen mit etlichen Dutzend Teilnehmern, bin ich mittlerweile, was Moderation angeht, mit allen Wassern gewaschen.

Was gilt es zu moderieren?

Veränderungsmanagement? Projekt-Workshop? Teambuilding? Themenspezifisches Off-Site?

Was allen Workshops gemein ist: Sie verlangen sorgfältige Vorbereitung.

Abhängig vom Umfang und Kontext, müssen wir entweder die Erwartungen der Teilnehmer vorher erfassen oder wir erfragen sie als Teil des Workshops. Eine konsistente Agenda ist essentiell für den Erfolg des Workshops. Auf der Moderationsebene hat jeder Block auf der Agenda die Eigenschaften von Veränderungsmanagement:

  • Motivation im Allgemeinen (Warum tun wir, was wir geplant haben für die nächsten 2 Stunden / 4 Stunden / 1 Tag / 3 Tage?)
  • Motivation jedes Einzelnen (Warum ist deine Expertise gefragt für dieses Unternehmen?)
  • Wissen (Gemeinsam herausfinden, was zu tun ist.)
  • Befähigung (Gemeinsam herausfinden oder festlegen, wie es zu tun ist.)

In der Vorbereitung werden wir eine Agenda aufstellen, die das Team leiten wird

von einer (un)bestimmten Vorgabeüber einen ersten Schritt
und einen zweiten Schritthin zu einem angestrebten Resultat

Jeder dieser vier Schritte wird durch Moderationstechniken begleitet, die auf den jeweiligen Schritt, das Zwischenziel und die Teilnehmer angepasst sind. Abhängig von der Dauer eines Blocks werden andere Aktivitäten und Spiele eingefügt, um entweder das Energielevel hoch zu halten oder ein Thema abzuschließen.

Aufwand: Dauer der Veranstaltung +100% Vorbereitungszeit, 2-Tages-Offsite erfordert 2 Tage Vorbereitung

Reine Workshop/Off-site Moderation

Natürlich muss ich an der Planung und Strukturierung eines Workshops oder Off-site nicht beteiligt sein, um eine gute Moderation zu leisten.

Ein Moderator muss, um eine Agenda zu verfolgen und eine Veranstaltung auf ein Ziel hin zu führen zwei Dinge haben: Einen guten Überblick über das Thema und den geplanten (!) Ablauf der Veranstaltung, sowie ein gutes Gespür für die Teilnehmer und ihre Emotionen. Während die Teilnehmer im Laufe der Veranstaltung agieren, miteinander interagieren und aufeinander reagieren muss ein guter Moderator auf diese Emotionen eingehen und den Lauf der Veranstaltung gegebenenfalls verändern, wahlweise öffentlich unter Mitwirken der Gruppe oder eben situationsbedingt nicht-öffentlich basierend auf eigener Erfahrung.

Reine Moderation birgt das Risiko, entweder die Teilnehmer zu enttäuschen, weil auf ihre Belange und Emotionen nicht eingegangen wird, oder aber die Veranstalter (in der Regel die Auftraggeber des Moderators) zu enttäuschen, weil vom ursprünglichen Plan der Veranstaltung abgewichen wird.

Robert Kalweit Agile Werte - Agiles Manifest - Reagieren auf Veränderungen > Befolgen des Plans
Das heißt, obwohl wir die Werte auf der rechten Seite wichtig finden, schätzen wir die Werte auf der linken Seite höher ein.

Im Einklang mit meinen Werten wähle ich dabei stets das Reagieren auf Veränderung, statt das Befolgen eines Plans. Die kurzfristige Enttäuschung der Auftraggeber wiegt weniger schwer als die langfristige Enttäuschung der Mitarbeiter des Auftraggebers.

Aufwand: Dauer der Veranstaltung + Nachbesprechung

Moderationstraining

Wie wird man besser in “Moderation”? Dieses Training hilft Menschen in allen beruflichen Rollen, seien es ScrumMaster, Product Owner, Entwickler auf allen Leveln, Führungskräfte, bessere Meetings und Workshops zu moderieren. “Besser” meint hier: Lösungsorientierter, kollaborativer, interaktiver, energiereicher.

In diesem Training qualifiziere ich Teilnehmer

  • bessere Agenden zu setzen/vorzubereiten und Veranstaltungen besser zu strukturieren
  • sich verschiedener Wege der Entscheidungsfindung bewusst zu werden und diese anzuwenden
  • selbst bei herausfordernden Teilnehmern die Hoheit über die Moderation zu behalten
  • durch mehr und qualitative Interaktion mit allen Teilnehmern, deren Begeisterung und Konzentration hochzuhalten

(1 Tag)

JIRA-Training für agiles Arbeiten

Ich persönlich liebe die Arbeit mit echten, physischen Whiteboards und bin überzeugt, dass diese das einzig beste Werkzeug sind, agile Arbeitsweisen zu üben und wirklich zu verinnerlichen. Warum also biete ich als Agiler Coach JIRA-Trainings an? Nur weil Menschen JIRA verwenden sind sie nicht agil. Trotz allem können Teams jedoch der gestiegenen Komplexität besonders in riesigen Organisationen und natürlich auch verteilter, remote Arbeit besser gerecht werden, wenn siewenigstens ein paar Werkzeuge verwenden. JIRA erfordert nicht nur Administrationsaufwand. Allein die Anwendung kann bisweilen schwierig sein. In diesem Training helfe ich, häufige Fehler und Fallstricke zu vermeiden und vermittle, wie Unternehmen und Teams agile Arbeitsweisen mit JIRA abbilden und vereinen können, um Dinge schneller und einfacher zu erledigen.

(0.5 Tage)

JIRA- und Confluence Administration

Die Einführung von JIRA und Confluence für bessere Zusammenarbeit ist keine per se schlechte Idee. Aber die Administration beider komplexer Werkzeuge ist ebenfalls komplex. JIRA als Tool muss den Menschen in Ihrem Unternehmen helfen und Ihre realen Prozesse abbilden und unterstützen. Genau diesen Zustand herzustellen, ist mein Ziel! Kein Unternehmen sollte sich für sein Tool verbiegen. Ich kann Euch helfen, ein altes System aufzuräumen oder ein neues System aufzusetzen, es anzupassen und aufzeigen, wie man es von vornherein sauber hält. Jahrelange Arbeit als JIRA-Administrator befähigt mich, Euch bei der professionellen und pragmatischen JIRA Administration zur Seite zu stehen.

(2+ Tage je nach Komplexität)

Scrum Assessment

Unabhängig von Eurer agilen “Reife” kann es Wert stiften, festzustellen, wo Ihr in Eurer agilen Transformation steht und wo es weiteres Verbesserungspotenzial gibt. Arbeitet Ihr bereits agil? Wie ist das Verständnis für agiles Arbeiten im Mitarbeiterkreis? Seht Ihr Potential für Verbesserungen und sucht Unterstützung auf dem weiteren Weg?

Gemeinsam bewerten wir anhand klarer, neutraler Kriterien, wo Ihr steht. Ich beobachte Eure Teams in Meetings und in der alltäglichen Interaktion, führe Interviews zum Entwicklungsprozess. Ich gebe Euch eine professionelle Einschätzung, wo Ihr in Eurer Agilen Transformation steht. Ihr erhaltet detailliertes Feedback. Daraufhin erarbeiten wir zusammen, individuell oder im Workshop mit weiteren Teilnehmern, wo das größte Potential liegt, und wie wir es freisetzen können.

(2 bis 4 Wochen)

Kontakt